Media

옆에 오래 두고 싶은 베토벤 피아노 소나타 음반이 생겼다. 피아니스트 최희연(서울대 교수)이 데카 레이블로 발매한 소나타 18, 26, 27, 30번 앨범(사진)이다.

차분하고 내성적이라 할 만한 선곡이다. 유려한 연결, 이지적이고 허식 없는 설계가 사려 깊은 친구와 정담을 나누는 느낌을 준다. 적절한 넓이의 거실에서 듣는 듯 풍성한 녹음도 음반의 완성도를 더한다.

-유윤종 / 동아일보, 2019

Choi ist mit dem sprachlichen Duktus dieser Musik mehr als nur vertraut. Sie versteht diese Musik, vollzieht sie nach und kann somit die vielen Feinheiten zu einem grossen Ganzen formen – die grösste Herausforderung bei diesen Sonatenwerken. Feinsinnig vermag sie die Linienarbeit, die Verwirrspiele Beethovens in den Themenausarbeitungen für den Zuhörer zu entwirren, sie mit Leben zu füllen, nachvollziehbar werden zu lassen. Dabei ist ihre Spielweise verbunden mit grossartigem Klanggespür, niemals übertreibt sie die Tempi (wunderbar schreitend in Op. 90 der 2. Satz!), die Dynamik, selbst harte Akzente und Ausbrüche hören sich wohlklingend an, ohne ihre Bedeutung zu verlieren. In Op. 81a spürt sie dem Schmerz der Aussagen so überzeugend nach, dass man die Emotionen nachvollziehen kann, die in dieser Musik umgesetzt sind. Und auch die schwer in fassbare Strömungen zu leitende Sonate Op. 109 gelingt ihr famos! Schade dass diese CD nur bei Decca Korea erschienen ist.

-Carsten Dürrer / PIANO NEWS 2019

Die Pianistin begegnete dem mit technischen und interpretatorischen Fähigkeiten, die nahezu unbegrenzt zu sein scheinen. Dennoch bleibt ihr Spiel, selbst in den bewegtesten Passagen, vollkommen konzentriert und sicher; die einem Wasserfall ähnlichen Passagen, die meditativen Stimmungen, die perlenden läufe,
die feinen Nuancen, die Assoziationen. All das ist wohlüberlegt und zielt darauf, den Moment zu bannen.
- Emder Zeitung, 2016

Spektakuläres Konzerterlebnis höchster Klavierkunst
- Ostfriesischer Kurier, 2015

Als würde Beethoven selber am Klavier sitzen
- Emder Zeitung, 2015

Une fraîcheur venue de Corée
…Hie-Yon Choi est toute de fraîcheur et de spontanéité, ce qui, accessoirement, nous rapproche de ``l'esprit`` Clara Haskil, qui a donnait tant de jeunesse et de profondeur à son jeu...
- Le Matin

„...Ganz anders die Vergegenwärtigung des Mozartschen A-Dur Konzerts KV 488 durch Hie-Yon Choi; eine temperamentvolle, empfindungsreiche, in jedem Detail beredete und prägnant ausformulierte Wiedergabe, im Gestus souverän und zurückhaltend zugleich (man meinte, die Spiritualität der jungen Clara Haskil selbst wahrzunehmen), dabei ohen perfektionistische Attitüde
- Frankfurter Rundschau

A brisk reading of Beethoven's B-Flat Sonata, Op. 22, and Ravel's ``Gaspard de la Nuit`` showed Choi capable of flexible, supple playing. She had lovely rich tone, with some beautiful shading….
- The Washington Post

…Hie-Yon Choi, la Sud-Coréenne, possède un tempérament de feu. Le rouge carmin de sa jupe enflamme ses doigts et l’on assiste à une interprétation fougueuse, pleine de puissance et de caractère, une démonstration qui séduit totalement le public….
- Liberte de l'est